Erpel

Fähre „Nixe“: Nutzung soll künftig attraktiver werden

Die jeweils andere Rheinseite ist für die Erpeler und die Remagener weit weg. Man sieht die Nachbarn jenseits des Flusses, man hört sie auch, aber man kommt nicht über den Rhein. Die Nixe, die kleine Personen-Fähre die zwischen Erpel und Remagen verkehrt, könnte ein mobiler Brückenschlag sein. Etliche Pendler nutzen sie. Der Fahrplan ist jedoch für die breite Masse wenig attraktiv. Abends schippert sie ohnehin bereits um 18 Uhr zum letzten Mal nach Remagen, sodass die große Akzeptanz für die Nutzung aussteht.

Sabine Nitsch Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net