Archivierter Artikel vom 27.03.2019, 14:14 Uhr
Hammerstein/Mittelrhein

Es wird laut am Hammersteiner Werth: Drohnen und Gyrocopter erkunden Rheininseln

Ungewöhnliche Flugobjekte sind am Freitag am Hammersteiner Werth zu beobachten: Dabei handelt es sich um Drohnen und bemannte Leichthubschrauber (Gyrocopter), die die Rheininsel im Namen der Wissenschaft befliegen.

Neben Drohnen werden auch solche Gyrocopter, also bemannte Leichthubschrauber, eingesetzt. (Symbolbild)
Neben Drohnen werden auch solche Gyrocopter, also bemannte Leichthubschrauber, eingesetzt. (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa

Im Rahmen eines Forschungsprojekts der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) werden so Informationen über die Vegetation und die Beschaffenheit der Ufer gesammelt – es geht also um neue Perspektiven auf die Landschaft.

Dabei soll unter anderem geklärt werden, inwieweit man künftig Geländearbeiten durch geeignete Maßnahmen aus der Luft unterstützen kann, erläutert die BfG. Das Projekt trägt den etwas sperrigen Titel „mDRONES4rivers“. Vierteljährliche Befliegungen sind unter anderem an einigen Rheininseln zwischen Bad Honnef und Lahnstein geplant. Bereits am Donnerstag ist das Niederwerth bei Vallendar dran. Die Forscher kündigen an, dass es zu einer gewissen Geräuschentwicklung kommen wird.