Archivierter Artikel vom 25.04.2018, 16:52 Uhr
Plus
Neuwied

Erpressung: Mann droht Ehefrau, ihr Blut zu trinken

Es war eine schwierige Beweisaufnahme. Zum einen, weil weder der Angeklagte noch die Zeugen gut Deutsch sprachen, zum anderen, da es nicht zuletzt die Schöffen und Richter Manfred Ihrlich viel Mühe kostet, die leicht konfusen Aussagen in einen richtigen Kontext einzuordnen. Und dennoch stand nach fast drei Stunden fest: Der Angeklagte hatte sich der räuberischen Erpressung schul-dig gemacht. Dafür erhielt der Mann ein Jahr und zwei Monate auf Bewährung sowie eine Geldstrafe in Höhe von 350 Euro.

Von Regine Siedlaczek Lesezeit: 2 Minuten