Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 17:07 Uhr
Erpel

Erpel: Gegner des Wiederkehrenden Beitrags wollen in den Gemeinderat

Seit gut eineinhalb Jahren schwelt in Erpel der Streit um die vom Gemeinderat beschlossene Einführung des wiederkehrenden Straßenausbaubeitrags (WKB). Gemeindespitze und Ratsmehrheit sowie ein Teil der Bürgerschaft, der die Systemumstellung ablehnt und sich von der Entscheidung überrumpelt fühlte, stehen sich unversöhnlich gegenüber. Anträge auf eine Einwohnerbefragung oder einen Ratsbürgerentscheid zu dem Thema fanden im Rat keine Mehrheit. All das hat nun Folgen für die politische Landschaft in der Alten Herrlichkeit: Monika Schlüter, Sprecherin der Bürgerinitiative (BI) gegen den WKB, lädt für den heutigen Dienstag zur Gründung einer neuen Wählergruppe ein. Ab 19 Uhr soll sie im Rathaus unter dem Namen „Demokratie vor Ort“ aus der Taufe gehoben werden.

Michael Fenstermacher Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net