Kreis Neuwied

„Erfreuliche Entwicklung“: Neuwieder Inzidenz liegt nun bei 55,7

Mit erstaunlichem Tempo sinkt die Neuwieder Inzidenz: Nachdem zum Ende der Woche noch einmal 26 Neuinfektionen registriert wurden, liegt die Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 55,7 und damit unter dem Landesschnitt (61,2).

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa

Noch am vergangenen Donnerstag lag sie bei 114,1. Die Kreisverwaltung spricht in ihrer Pressemitteilung von einer „sehr erfreulichen Entwicklung“. Auch die Hospitalisierungsquote sinkt (auf 1,8). Und auch wenn die Intensivbettenauslastung leicht gestiegen ist (auf 4,28) bleiben der Kreis weiter in der niedrigsten Warnstufe 1.

Für die weiteren Landkreise im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald, in dem die übrigen Leitindikatoren identisch sind, meldet das Landesuntersuchungsamt folgende Inzidenzwerte: für Ahrweiler 64,4, für Altenkirchen 45,7, für Cochem-Zell 24,3, für die Stadt Koblenz 30,9, für den Kreis MYK 30,7, für Rhein-Hunsrück 81,2, für Rhein-Lahn 41,6 und für den Westerwaldkreis 47,3. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Sieben-Tage-Inzidenz mit 43,1 an (laut RKI).

Download