Plus
Neuwied/Region

Emanzipation, Verfolgung, Ermordung: Nur wenige überlebende Juden kehrten nach Neuwied zurück

Die Auswirkungen der französischen Revolution nach der Besetzung auch des rechten Rheinufers durch französische Truppen ab 1792 machte aus den Juden gleichberechtigte Staatsbürger. Das änderte sich schon wieder 1806 mit der Rheinbundakte und der Übernahme der Landeshoheit über das Fürstentum Neuwied durch den Herzog von Nassau. Gleich 15 (!) Judenordnungen traten nun in Kraft. Juden mussten höhere Steuern bezahlen und, um den Schutz des Herzogs zu genießen, eigenes Vermögen vorweisen, Männer wie Frauen. Erst 1812 wurden die Judensteuern durch ein Dekret des preußischen Ministers von Hardenberg abgeschafft.

Lieselotte Sauer-Kaulbach Lesezeit: 3 Minuten
+ 4 weitere Artikel zum Thema