Archivierter Artikel vom 22.01.2021, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Einzelhändler fühlen sich geohrfeigt: Großsupermärkte dürfen weiter Kleidung und mehr anbieten

Für Didi Pörzgen ist es eine „unfassbare Ungerechtigkeit“, was derzeit dem Einzelhandel widerfährt. Was den Vorsitzenden der Linzer Werbegemeinschaft auf die Palme bringt, ist ein Beschluss des Verwaltungsgerichtes Koblenz. Die Richter stellten fest, dass Großsupermärkte wie jene in Asbach und Unkel ihr Sortiment, das nicht im Lebensmittelbereich angesiedelt ist, weiterhin anbieten dürfen. Dagegen müssen kleine Einzelhändler, die ein ähnliches Warenangebot haben, weiter aufgrund der Corona-Verordnung ihr komplettes Ladenlokal schließen – und das schon seit dem 16. Dezember. Pörzgen sieht darin eine Ungleichbehandlung, er fordert: „Die Corona-Verordnung muss sofort überarbeitet werden.“

Von Thomas Brost Lesezeit: 3 Minuten
+ 4258 weitere Artikel zum Thema