Archivierter Artikel vom 12.02.2021, 14:00 Uhr
Plus
VG Asbach

Einmal Drogenhölle und zurück: Familie eines Suchtkranken erzählt ihre Geschichte

Auf die Pubertät haben sie es geschoben, als sich ihr damals 15-jähriger Sohn vor ihren Augen mehr und mehr veränderte. Der Umgangston wurde rauer, Gesprächen ging er aus dem Weg, kam erst heim, wenn die Familie schlief, und verschwand direkt nach dem Aufstehen. Damals konnten Heike und Joachim Schmidt (alle Namen von der Redaktion geändert) aus dem Asbacher Land nicht ahnen, dass ihre ganz persönliche emotionale Hölle gerade erst begann. Kurze Zeit später sollten sie zum ersten Mal Drogen bei ihrem Sohn finden. Sechs Jahre, mehrere Hausdurchsuchungen und vier Entzüge später ziehen die leidgeprüften Eltern Bilanz.

Von Sandra Fischer Lesezeit: 6 Minuten