Plus
Unkel

Die Kreidezeit geht in Unkel zu Ende: Marc Brenner kümmert sich um das Digitale an den Grundschulen

Die Kreidezeit ist an den drei Unkeler Grundschulen zu Ende. Die Schulen verfügen mittlerweile über Glasfaseranschlüsse, haben Whiteboards statt Kreidetafeln in den Klassen, sie haben Computer und die Schüler arbeiten mit Tablets. Die digitale Ausstattung ist damit überdurchschnittlich gut. Seit Oktober sorgt der Netzwerkadministrator Marc Brenner außerdem dafür, dass alles reibungslos funktioniert und dass auch die Lehrer mit der neuen Technik souverän umzugehen lernen.

Von Sabine Nitsch
Lesezeit: 2 Minuten
Die ersten Monate in Unkel waren davon geprägt, die Netzwerke zu entwickeln und das W-LAN auszubauen. „Es wurde außerdem der ,LogoDidact' Schulserver installiert, das ist eine ganzheitliche Schulserverlösung. Das System musste erstmal laufen. Jetzt geht es darum, die Lehrkräfte an das neue System heranzuführen. Alle müssen die Praxis lernen“, erläutert ...