Archivierter Artikel vom 01.07.2020, 17:14 Uhr

Die jüngere Geschichte des Geländes

2017 erwarb die Stadt Unkel das Grundstück des ehemaligen Hotels Löwenburg mitsamt angrenzendem Fachwerkhaus „Roos“, um das Areal mithilfe eines Investors städtebaulich zu entwickeln. 2019 wurde das Löwenburg-Gebäude abgerissen und ein Interessenbekundungsverfahren für potenzielle Investoren durchgeführt. Ein Arbeitskreis aus Fachleuten und Ratsmitgliedern nahm zwei Bewerber in die engere Auswahl.

Der Konzeptentwurf des Projektteams Georg Höller überzeugte den Stadtrat. Das Projektteam will rund 5,7 Millionen Euro investieren. Als Nächstes ist der Abschluss eines Vorvertrages geplant. In der dann folgenden Anheimstellungsphase werden Stadt und Investor die Rahmenbedingungen konkretisieren. Nach positivem Verlauf wird der Kaufvertrag abgeschlossen. sis