Archivierter Artikel vom 14.09.2011, 17:40 Uhr
Plus
Neuwied

Die ersten Laien nehmen Priestern Beerdigungen ab

Sinkende Priesterzahlen und immer mehr Bestattungen gehören mittlerweile zum Alltag in katholischen Pfarreien. Außerdem steigen die Anforderungen an die Priester, so dass diese verstärkt auf Unterstützung angewiesen sind, um alle Beerdigungen in angemessener Form durchführen zu können. Das Dekanat Rhein-Wied beschloss daher Ende 2009, dass auch Laien Bestattungen leiten dürfen. Fast zwei Jahre sind seitdem vergangen, und im Dekanat sind aktuell drei Gemeindereferenten in den Beerdigungsdienst berufen worden. Die RZ besuchte zwei von ihnen in der Pfarreiengemeinschaft St. Matthias in Neuwied.

Lesezeit: 3 Minuten