Archivierter Artikel vom 14.06.2021, 06:00 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Der Patient Wald leidet immer noch: Dierdorfer Forstamt weist auf Probleme hin

Der Wald als Freizeitziel hat im vergangenen Jahr einen so noch nie da gewesenen Ansturm erlebt: Aufgrund der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben Jung und Alt unsere heimischen Wälder als Freizeitziel zum Wandern, Radfahren und Erholen neu entdeckt. Aber nicht nur den Besucheransturm musste der Wald samt Bewohnern aushalten, auch die Klimakrise hat ihm weiterhin immens zugesetzt: extreme Trockenheit im Frühjahr, wochenlange Hitze im Sommer und Borkenkäferbefall. Wie geht’s dem Wald jetzt zu Beginn des Sommers? Konnten die bisherigen Niederschläge für Entspannung sorgen? Und ist der Wald immer noch ein stark frequentiertes „Eventgelände“ wie 2020?

Von Martina Henrich-Kleyer Lesezeit: 4 Minuten