Archivierter Artikel vom 09.08.2019, 06:00 Uhr
Neuwied

Der letzte Blick auf das Mahnmal der Unvernunft: Alt-OB Manfred Scherrer erinnert sich an Anti-AKW-Kampf

Heute, am Freitag, soll er fallen. endgültig. Ab 14 Uhr will RWE die entscheidenden „Klötze“ aus dem Meiler in Mülheim-Kärlich schlagen, auf dass der mittlerweile baulich gezielt geschwächte und auf die Hälfte seiner ehemaligen Höhe geschrumpfte Kühlturm kontrolliert zusammenfällt. Mehr als die 13 Monate, die das von 1975 bis 1986 für rund 7 Milliarden Mark gebaute Atomkraftwerk im regulären Betrieb lief, werden es also definitiv nicht mehr werden. Und schuld daran ist nur die SPD. Wobei: Allein war sie es nicht (siehe Text unten). Aber die damals SPD-geführte Stadtverwaltung prozessierte jahrelang gegen das AKW – und siegte 1998 schließlich final.

Ulf Steffenfauseweh Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net