Neuwied

Deichstadtfest Neuwied: Fußgänger haben Vorrang

Mutter mit Kind
Fußgänger haben beim Deichstadtfest Vorrang (Symbolbild). Foto: Patrick Pleul/dpa

Neuwied feiert wieder das Deichstadtfest. Doch damit die Innenstadt vom 6. bis 9. Juli erneut zur Festmeile werden kann, geht es nicht ohne Einschränkungen für den motorisierten Verkehr. Erste Sperrungen gelten schon vom kommenden Montag, 3. Juli, an. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, müssen folgende Straßen gesperrt werden:

Lesezeit: 1 Minute
  • Langendorfer Straße zwischen Kreisel (Andernacher Straße) und Luisenstraße ab Montag, 3. Juli (8 Uhr), bis Montag, 10. Juli (18 Uhr); sowie zwischen Marktstraße und Pfarrstraße – betrifft beide Fahrspuren einschließlich aller Parkstreifen und Parktaschen auf der Mittelinsel und am Rande – ab Dienstag, 4. Juli (6 Uhr), bis Montag, 10. Juli (18 Uhr);
  • Luisenstraße zwischen den Einfahrten zu den Luisenparkplätzen (ehemals Aldi-Parkplätze) und der Einfahrt zum Schlick-Parkhaus (ehemals SWN) ab Mittwoch, 5. Juli (6 Uhr), bis einschließlich Montag, 10. Juli (circa 18 Uhr);
  • Schlossstraße zwischen den Einmündungen Hermannstraße und Elfriede-Seppi-Straße/Kirchstraße ab Mittwoch, 5. Juli (8 Uhr), bis Montag, 10. Juli (12 Uhr);
  • Marktstraße zwischen den Einmündungen Engerser Straße und Hermannstraße ab Donnerstag, 6. Juli (14 Uhr), bis einschließlich Montag, 10. Juli (4 Uhr).

Außerdem werden die beiden Wochenmärkte am Dienstag, 4. Juli, und am Freitag, 7. Juli, verlegt. Statt auf dem Luisenplatz sind beide in der Fußgängerzone Engerser Straße – im Abschnitt zwischen der Mittelstraße und der Schlossstraße – zu finden.

Wer sicher und bequem vom Deichstadtfest nach Hause möchte, kann übrigens auch wieder den Shuttleservice nutzen. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, fahren die Busse von der Haltestelle am Theaterplatz vor dem Schlosstheater Neuwied zu folgenden Zeiten ab: donnerstags um 23 Uhr und 24 Uhr; freitags und samstags um 23 Uhr, 24 Uhr und 1 Uhr den Folgetags sowie sonntags um 21 Uhr und 22 Uhr.