Plus
Unkel

Bürgermeister Karsten Fehr zur Flüchtlingssituation: Belastungsgrenze ist erreicht

Die Flüchtlingssituation bringt die Verbandsgemeinden im Kreis längst an ihre Belastungsgrenze und auch darüber hinaus. In der jüngsten Sitzung des Verbandsgemeinderates informierte Bürgermeister Karsten Fehr über die Situation in Unkel, Stand 14. Dezember.

Von Sabine Nitsch
Lesezeit: 3 Minuten
„Der Wohnungsmarkt ist völlig überlastet, und die zuständigen Mitarbeiter in den Verwaltungen der Verbandsgemeinden und des Kreises sind es ebenfalls“, sagte Fehr. 2022 sind 436 geflüchtete im Kreis aufgenommen worden, dazu kamen 3070 Ukrainer. 2023 kamen 713 Geflüchtete plus 379 Menschen aus der Ukraine. „Zum 4. Januar 2024 werden in den ...