Archivierter Artikel vom 16.06.2017, 09:21 Uhr
Plus
Kreis Neuwied/Koblenz

Brutale Bluttat im Kreis Neuwied: Hammertäter (34) muss in Anstalt

Sie verbrachten viel Zeit zusammen, sie mochten sich, sie waren Freunde. Bis zum Tag, an dem der eine dem anderen dreimal mit einem Hammer auf den Kopf schlug – und ihn so zum Pflegefall prügelte. Wegen der brutalen Attacke muss der Mann (34) aus dem Kreis Neuwied jetzt auf unbestimmte Zeit in die gefängnisähnliche Psychiatrie Nette-Gut in Weißenthurm – so das Urteil der Dritten Großen Strafkammer im Prozess am Landgericht Koblenz. Damit ist das Gericht dem Antrag von Staatsanwalt Michael Dümig gefolgt. Der bezeichnete den psychisch kranken Mann als tickende Zeitbombe und resümierte in seinem Plädoyer: „Ihm fehlt völlig die Einsicht – und das macht ihn so gefährlich!“

Von Eugen Lambrecht Lesezeit: 3 Minuten