Archivierter Artikel vom 23.08.2010, 10:50 Uhr
Waldbreitbach

Brunnen verhindert große Lösung für Neubaugebiet

Die Pläne der Gemeinde Waldbreitbach, die gesamte Wabelsau jenseits der Wied in Bauland umzuwidmen, sind vom Tisch. Bei einem Vor-Ort-Termin erklärten Vertreter der Wasserbehörde, dass der Trinkwasserbrunnen auf dem Gelände, der drei Viertel des Bedarfs im Ort abdeckt, ab sofort eine unbefristete Betriebserlaubnis erhält. Das wiederum schließt eine Bebauung in der Nähe des Brunnens aus.

Waldbreitbach – Die Pläne der Gemeinde Waldbreitbach, die gesamte Wabelsau jenseits der Wied in Bauland umzuwidmen, sind vom Tisch. Bei einem Vor-Ort-Termin erklärten Vertreter der Wasserbehörde, dass der Trinkwasserbrunnen auf dem Gelände, der drei Viertel des Bedarfs im Ort abdeckt, ab sofort eine unbefristete Betriebserlaubnis erhält. Das wiederum schließt eine Bebauung in der Nähe des Brunnens aus.

Die Fraktionen im Gemeinderat akzeptierten das ohne Weiteres. Nun soll geklärt werden, ob zumindest das Freizeitgelände, auf dem derzeit ein Campingplatz betrieben wird, für eine spätere Bebauung infrage kommt.