Archivierter Artikel vom 10.04.2014, 23:09 Uhr
Engers

Brand in Engers: 250 Strohballen gehen in Flammen auf

Bei einem Brand in Engers ist eine Lagerhalle der Firma Kann gestern Nacht vollständig abgebrannt.

Bei einem Brand in Engers ist eine Lagerhalle der Firma Kann gestern Nacht vollständig abgebrannt. Leidtragende vor allem: Die Pferde, für die hier Heu und Stroh gelagert wurden.

Sascha Ditscher

Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 20.40 Uhr ein. In der Halle brannten rund 250 Stroh- und Heuballen.

Sascha Ditscher

Nach Angaben der Feuerwehr wurde die ehemalige Produktionshalle nicht mehr von der Firma Kann genutzt. Stattdessen hatte ein Pferdehof Stroh und Heu darin gelagert.

Sascha Ditscher

Augenzeugenberichten zufolge sah man das Feuer noch aus mehreren Kilometern Entfernung.

Sascha Ditscher

An der Halle entstand Totalschaden.

Sascha Ditscher

Warum die Strohballen Feuer fingen, ist noch unklar.

Sascha Ditscher

Mehrere Neuwieder hatten sich bei der Feuerwehr gemeldet, weil sie Rauch und Flammen gesehen hatten.

Sascha Ditscher

An dem Einsatz waren vier Löschzüge der Feuerwehr mit rund 80 Feuerwehrmännern beteiligt.

Sascha Ditscher

„Ein Löschzug wird eine Nachtwache halten. Es kann sein, dass dies auch tagsüber noch notwendig sein wird“, sagte Oliver Wiest, Sprecher der Feuerwehr Neuwied.

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Die Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle und ließ die restlichen Strohballen im Inneren der Halle kontrolliert abbrennen.

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Von unserem Reporter Stefan Hantzschmann

Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 20.40 Uhr ein. In der Halle brannten rund 250 Stroh- und Heuballen. Augenzeugenberichten zufolge sah man das Feuer noch aus mehreren Kilometern Entfernung. Nach Angaben der Feuerwehr wurde die ehemalige Produktionshalle nicht mehr von der Firma Kann genutzt.

Stattdessen hatte ein Pferdehof Stroh und Heu darin gelagert. An der Halle entstand Totalschaden. Warum die Strohballen Feuer fingen, ist noch unklar. Die Feuerwehr brachte das Feuer unter Kontrolle und ließ die restlichen Strohballen im Inneren der Halle kontrolliert abbrennen.

„Ein Löschzug wird eine Nachtwache halten. Es kann sein, dass dies auch tagsüber noch notwendig sein wird“, sagte Oliver Wiest, Sprecher der Feuerwehr Neuwied. An dem Einsatz waren vier Löschzüge der Feuerwehr mit rund 80 Feuerwehrmännern beteiligt. Mehrere Neuwieder hatten sich bei der Feuerwehr gemeldet, weil sie Rauch und Flammen gesehen hatten.