Archivierter Artikel vom 04.09.2017, 18:20 Uhr
Plus
Neuwied/Koblenz

Bluttat in Neuwied: 30-Jähriger zu langer Haft verurteilt

Ein Verbrechen mit vier Polizisten als Zeugen, ein festgenommener Täter und ein vollumfängliches Geständnis. Eigentlich hätte es in dem Verfahren um einen 30-Jährigen, der im März in der Neuwieder Innenstadt einem Mann ein Messer in den Rücken rammte, ganz einfach sein können. Doch die große Frage, die das Landgericht am letzten Verhandlungstag beschäftigte war: Bestand eine Tötungsabsicht, oder nicht?

Von Christina Nover Lesezeit: 3 Minuten
+ 1 weiterer Artikel zum Thema