Windhagen

Bau-Moratorium sorgt für Debatte im Rat: Größere Vorhaben sind in Windhagen bis 31. Dezember ausgesetzt

„Zukunftsbild Windhagen 2040“ lautet das Motto des Arbeitskreises Raum- und Umweltplanung, das in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der Technischen Universität (TU) Kaiserslautern Antworten finden will, wie Windhagens Siedlungsentwicklung der Zukunft aussehen kann. Wenn im Windhagener Gemeinderat die Planung neuer Baugebiete entschieden wird, könnten Fakten geschaffen werden, die mit den Ergebnissen des Arbeitskreises nicht vereinbar wären. Dies befürchten die Windhagener Sozialdemokraten und stellten den Antrag, solche Beschlüsse für die nächsten zwölf Monate auszusetzen. Im Hinblick auf die derzeitige Erarbeitung eines Entwicklungskonzeptes von Arbeitskreis und Uni Kaiserslautern beschloss der Gemeinderat mit knapper Mehrheit (elf Ja- zu neun Neinstimmen) ein zeitlich und inhaltlich befristetes Bau-Moratorium für größere Planungsvorhaben, befristet bis zum 31. Dezember 2021.

Simone Schwamborn Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net