Archivierter Artikel vom 25.07.2021, 17:11 Uhr
Plus
Kreis Neuwied

Badevergnügen im Rhein kann zur Tragödie werden: Experten nennen die Gefahren

Gefährliche Strömungen, starker Schiffsverkehr und Wellen, die häufig unterschätzt werden: Der Rhein birgt eine Vielzahl von Gefahren für Schwimmer. Und dennoch kämpfen die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) Neuwied und die Wasserschutzpolizei Andernach jedes Jahr aufs Neue gegen das große Aufkommen unvorsichtiger Schwimmer, die pünktlich zum Sommer wieder Abkühlung im Rhein suchen. Auch zahlreiche Neuwieder wagen – jetzt, da das jüngste Sommerhochwasser wieder abgezogen ist, den Sprung in die Fluten und nutzen den Fluss als Alternative zu Schwimmbädern, die aufgrund der Corona-Regeln derzeit nur unter Auflagen öffnen dürfen.

Von Regine Siedlaczek Lesezeit: 3 Minuten