Neustadt

Bachpaten an der Wied wollen mehr für Artenschutz tun: Fische für große Bestandsaufnahme betäubt

Was schwimmt in der Wied? Das wollen die Bachpaten Altenwied ganz genau wissen und haben dazu Biologen aus Frankfurt beauftragt, mit einer Elektrobefischung zwischen den Mündungen des Mehrbachs und Brochenbrachs die Fische zu zählen. Die werden dafür ganz kurz betäubt, tauchen an der Oberfläche auf und können so bestimmt, gezählt und gemessen werden ohne sie aus dem Wasser zu holen. Auch wenn die genauen Ergebnisse noch nicht vorliegen, wurde eins bei der Aktion bereits klar: mittelgroße Fische fehlen.

Simone Schwamborn Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net