Neuwied-Feldkirchen

Arbeiter kam in Neuwied unter eine selbstfahrende Walze

Mit schweren Verletzungen ist am Montagnachmittag ein 50-jähriger Arbeiter der Servicebetriebe Neuwied (SBN) mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden.

Anzeige

Neuwied-Feldkirchen – Mit schweren Verletzungen ist am Montagnachmittag ein 50-jähriger Arbeiter der Servicebetriebe Neuwied (SBN) mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Mann war bei Ausbesserungsarbeiten an einer Teerdecke in Feldkirchen von einer selbstfahrenden Walze angefahren worden, die gut 1,2 Tonnen schwer ist. Laut Polizei erlitt er dabei Verletzungen am Bein, die nicht lebensbedrohlich sind. Die genaue Unfallursache soll nun ein Gutachter ermitteln, der direkt beauftragt wurde.