Daufenbach

Appell an den Landesbetrieb Mobilität: Straßenschäden in Daufenbach rasch beseitigen

Um Straßenschäden an der L 265 ging es beim Ortstermin von Bernd Cornely, dem Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Cochem, mit Vertretern der Gemeinde Dürrholz.

Von Redaktion
Lesezeit: 1 Minute
Ortstermin in Daufenbach mit (von links) Erstem Beigeordneten Uli Neitzert, Bernd Cornely, Leiter des LBM Cochem und Mitarbeiter Bernd Schneider, Ortsbürgermeisterin Anette Wagner, Bürgermeister Volker Mendel und Sebastian Görlitz von der Straßenmeisterei Neuwied  Foto: Anette Wagner
Ortstermin in Daufenbach mit (von links) Erstem Beigeordneten Uli Neitzert, Bernd Cornely, Leiter des LBM Cochem und Mitarbeiter Bernd Schneider, Ortsbürgermeisterin Anette Wagner, Bürgermeister Volker Mendel und Sebastian Görlitz von der Straßenmeisterei Neuwied
Foto: Anette Wagner

Ortsbürgermeisterin Anette Wagner wies dabei darauf hin, dass vor allem durch den Schwerlastverkehr, der teilweise auch durch längerfristige Umleitungen entstanden ist, die Ortsdurchfahrt im Dürrholzer Ortsteil Daufenbach „sehr stark in Mitleidenschaft gezogen und beschädigt wurde“.

Nicht nur wegen der allgemeinen Zunahme des Verkehrs, sondern auch durch die Straßenschäden komme es zu einer deutlichen Lärmbelastung für die Anwohner, die immer wieder zu nachvollziehbaren Beschwerden führten. Eine potenzielle Gefährdung für Zweiradfahrer, sowohl für Motorrad- als auch Radfahrer sieht der Erste Beigeordnete Uli Neitzert. Insbesondere für Kinder sei die Sturzgefahr mit allen daraus resultierenden Folgen erheblich und nicht mehr verantwortbar. Puderbachs Verbandsgemeindebürgermeister Volker Mendel rief auch die Schäden an der Urbacher Straße in Puderbach als auch der L 264 in Urbach in Erinnerung. Bernd Schneider vom LBM erläuterte die Schadensklassen und stellte mit Karten den Zustand des Streckenabschnitts der Ortsdurchfahrt Daufenbach in der Stufe „Rot“ dar.

Endgültige Entscheidung wohl Anfang 2024

Der Landesbetrieb Mobilität sagte zu, die L 265 für das Bauprogramm bis 2028 zu priorisieren. Eine endgültige Entscheidung sei Anfang 2024 zu erwarten.

Vertreter der Ortsgemeinde Dürrholz bedankten sich ausdrücklich bei Bernd Cornely und seinen Mitarbeitern für die gute Zusammenarbeit, die pragmatischen Abstimmungen und die sehr zügige Genehmigung bei der Verlegung der Bushaltestelle und dem Bau der Querungshilfe auf der L 265 im Rahmen der Baumaßnahmen an der neuen Ortsmitte in Dürrholzer Ortsteil Daufenbach (wir berichteten gestern). red