Engers

Altes Rathaus ist saniert: Das Schmuckstück von 1642 blüht auf

Durch einen schmalen, muffigen Gang an zwei nicht mehr nutzbaren Räumen vorbei, die morsche Treppe hoch und hinein in den „Ratssaal“: Wer in den vergangenen Jahren diesen Weg nahm, um dann an dem massiven, Raum füllenden und praktisch unverrückbaren Tisch Platz nehmen, ging meist mit eingezogenem Kopf. Unwillkürlich.

Ulf Steffenfauseweh Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net