Archivierter Artikel vom 06.04.2018, 11:52 Uhr
Plus
Weißenseifen/Koblenz

Albrecht Klauer-Simonis: Ein prägender Künstler mit kritischem Geist

In die Wiege gelegt wurde ihm die Kunst nicht, als Albrecht Klauer-Simonis am 4. April 1918 in Hilgert im Westerwald zur Welt kam. Er war das älteste von drei Kindern, sein Vater war ein Eisenbahnarbeiter und Kriegsversehrter, der es immerhin am Bahnhof Höhr-Grenzhausen in der Güterabfertigung bis zum unteren Beamten brachte. Auch der Sohn sollte in die Fußstapfen des Vaters treten, ein ordentlicher Eisenbahnbeamter werden. Aber immerhin erkannten die Eltern sein Zeichentalent und schickten ihn zunächst einmal in die keramische Fachschule. Da lernte er, Gefäße zu modellieren, zu drehen, Badezimmerkacheln zu verzieren.

Von Lieselotte Sauer-Kaulbach Lesezeit: 3 Minuten