Kreis Neuwied

87 neue Fälle: Inzidenz im Kreis Neuwied wieder gestiegen auf 182,7

Nach mehreren Tagen mit sinkender Tendenz ist die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Neuwied wieder deutlich gestiegen. Mit 182,7 gibt das Landesuntersuchungsamt (LUA) den Wert an (Vortag: 168,5).

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa

Die Kreisverwaltung meldet 87 Neuansteckungen, 47 davon in der Stadt Neuwied. 1139 Fälle von Mutationen wurden inzwischen kreisweit nachgewiesen. Im Impfzentrum wurden am Mittwoch 161 Erst- und 545 Zweitimpfungen verabreicht. Durch mobile Teams kamen 42 Erst- sowie 12 Zweitimpfungen hinzu. Insgesamt wurden im Kreis nun 28.237 Erst- und 12.064 Zweitimpfungen durchgeführt.

Der Blick ins Umland: Für den Kreis Ahrweiler meldet das LUA 111,5, für den Kreis Altenkirchen 107,1, für den Kreis MYK 171,1, für die Stadt Koblenz 126,3 und für den Westerwaldkreis 134,2. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Inzidenz mit 113 an und teilt außerdem, dass die Regelungen der Notbremse vorerst nicht verschärft werden.

Download