Archivierter Artikel vom 04.12.2020, 15:09 Uhr
Kreis Neuwied

60 neue Fälle im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt leicht auf 135,7

Auch zum Ende der Woche bleiben die Corona-Zahlen im Kreis Neuwied hoch: 60 neue Fälle wurden zum Freitag registriert, allein 33 in der Stadt Neuwied und 10 in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach.

Der Stand am Freitag.
Der Stand am Freitag.
Foto: Kreisverwaltung Neuwied

Die Gesamtzahl der Fälle im Kreis ist damit auf 2147 gestiegen. Aktuell sind 369 Infizierte in Quarantäne. In der Fieberambulanz in Neuwied wurden in dieser Woche 612 Personen getestet, teilt der Krisenstab mit.

Der Inzidenzwert liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) bei 135,7 und ist damit gegenüber dem Vortag leicht gesunken (145,5) – allerdings war es zuletzt häufiger so, dass der Wert insbesondere freitags niedriger ausfiel und dann wieder stieg, was mit Berechnungsmodalitäten und Meldezeitpunkten zusammenhängt. Für die Stadt Koblenz gibt das LUA einen Wert von 137,7 an, für den Kreis Ahrweiler von 107,6, für den Kreis Altenkirchen von 80,7, für den Kreis MYK von 75,1 und für den Westerwaldkreis von 619. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Sieben-Tage-Inzidenz mit 143 an.