Feldkirchen

500 Bürger unterschreiben für das Kuckuckspfädchen

Jahrelang war der Waldweg zwischen Hüllenberg und Gönnersdorf gesperrt. Das Waschbachtal, Naherholungsgebiet der Bürger, war nicht mehr über das Kuckuckspfädchen zu betreten.

Feldkirchen. Jahrelang war der Waldweg zwischen Hüllenberg und Gönnersdorf gesperrt. Das Waschbachtal, Naherholungsgebiet der Bürger, war nicht mehr über das Kuckuckspfädchen zu betreten.

„Vorsicht Astbruch, Anlage vorübergehend gesperrt“, warnte eine Schild vor Betreten des Weges.
Doch jetzt sieht es gut aus, dass der Weg 2011 wieder begehbar wird. Und das liegt vor allem an Volker Oestreich, Inge Rockenfeller und Dieter Roller. Am Backestag, 2. Januar 2010, stellte Oestreich beim traditionellen Gespräch der verheirateten Männer des Ortsteils Hüllenberg über Gemeindeangelegenheiten seine Initiative vor: eine Unterschriftenliste. Und schon im April konnten Oestreich, Rockenfeller und Roller mit unglaublichen 500 Unterschriften im Neuwieder Rathaus auftreten und Oberbürgermeister Nikolaus Roth die Liste persönlich übergeben. Auch hier versicherten die drei Überbringer Roth die Bereitschaft vieler Bürger, beim Freischneiden des Kuckuckspfädchens ehrenamtlich zu helfen.

Mehr lesen Sie in der Neuwieder Rhein-Zeitung