Neuwied

14-jähriges Klavier-Genie zu Besuch in Engers: Laetitia Hahn ist schon steil auf Karrierekurs

Gegen zwölf Uhr ist sie mit ihrer Mutter aus Thüringen angereist. Wenige Minuten später sitzt sie bereits in der Aula des Heinrich-Hauses in Engers konzentriert am Flügel, bei der Hauptprobe für ihr Konzert mit der Jungen Philharmonie (JPN) Neuwied eine Woche später. Auf dem Programm steht Robert Schumanns Klavierkonzert a-Moll, op. 54. Laetitia Hahn, gerade mal 14 Jahre alt, springt kurzfristig für Desar Sulejmani, den ehemaligen Dirigenten der JPN, ein, der eigentlich den Solopart übernehmen sollte.

Lieselotte Sauer-Kaulbach Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net