Kreis Neuwied

13 Neuinfektionen registriert – Neuwieder Inzidenz sinkt auf 69,3

Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis Neuwied ist recht deutlich gesunken auf 69,3 (Vortag: 86,3). Zum Donnerstag wurden 13 Neuinfektionen registriert, teilt die Kreisverwaltung mit.

Symbolfoto
Symbolfoto
Foto: picture alliance/dpa

Zwar sind die weiten Leitindikatoren Hospitalisierung (2,5) und Intensivbettenauslastung (4,03 Prozent) leicht angestiegen, dennoch verbleibt der Kreis in der niedrigsten Warnstufe 1.

Für die weiteren Landkreise im Versorgungsgebiet Mittelrhein-Westerwald, in dem die übrigen Leitindikatoren identisch sind, meldet das Landesuntersuchungsamt (LUA) folgende Inzidenzwerte: für Ahrweiler 82,8, für Altenkirchen 55,8, für Cochem-Zell 32,5, für die Stadt Koblenz 30, für den Kreis MYK 33,5, für Rhein-Hunsrück 78,3, für Rhein-Lahn 39,2 und für den Westerwaldkreis 50,3. Der Rhein-Sieg-Kreis in NRW gibt seine Sieben-Tage-Inzidenz mit 47,1 an (laut RKI).

Im Kreis Neuwied sind weiterhin vor allem Jüngere betroffen, wie ein Blick auf die LUA-Inzidenzwerte nach Altersgruppen zeigt. Demnach liegt der Wert bei den unter 20-Jährigen bei 165,4, bei den 20- bis 59-Jährigen bei 62,6 und bei den über 60-Jährigen bei 19,8.

Download