Plus
Fernthal

100-jähriges Bestehen: DJK Fernthal hält Erbe der Gründer in Ehren

Von Simone Schwamborn
In den 1920er-Jahren maß sich die DJK Fernthal in ihren weißen Trikots vor allem mit Teams aus der näheren Umgebung wie Wacker Rahms, hier mit gestreiften Hemden.  Foto: DJK Fernthal
In den 1920er-Jahren maß sich die DJK Fernthal in ihren weißen Trikots vor allem mit Teams aus der näheren Umgebung wie Wacker Rahms, hier mit gestreiften Hemden. Foto: DJK Fernthal

Ihr 100-jähriges Vereinsbestehen hat die DJK Fernthal am Samstag zusammen mit den Fußballern ihrer Spielgemeinschaft mit den Sportfreunden Neustadt und vielen weiteren Gästen gefeiert – und dabei an die wechselvolle Geschichte des Vereins erinnert. Aus Spaß am Fußball gründeten 13 Fernthaler im Februar 1919 die DJK. Die Gründungsversammlung fand in der Gastwirtschaft Koch, heute Dreischläger Hof, statt. Nach vielen einzelnen Freundschaftsspielen richtete die DJK Fernthal 1921 das erste Sportfest aus, um die leere Vereinskasse zu füllen.

Lesezeit: 2 Minuten
„Anfang der 1930er-Jahre hatte sich ein regelmäßiger Spielbetrieb zwischen den Mannschaften aus Asbach, Neustadt, Schöneberg, Rahms, Epgert, Willroth, Güllesheim und sporadisch auch aus anderen Orten etabliert“, erzählt Vorstandsmitglied Gerd Prassel. Der Zweite Weltkrieg erforderte die Einstellung des Spielbetriebes. Dieser wurde 1954 mit der Gründung des Vereins TuS Fernthal offiziell wieder ...
Möchten Sie diesen Artikel lesen?
Wählen Sie hier Ihren Zugang
  • 4 Wochen für nur 99 Cent testen
  • ab dem zweiten Monat 9,99 €
  • Zugriff auf alle Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
E-Paper und
  • 4 Wochen gratis testen
  • ab dem zweiten Monat 37,- €
  • Zugriff auf das E-Paper
  • Zugriff auf tausende Artikel
  • Newsletter, Podcasts und Videos
  • keine Mindestlaufzeit
  • monatlich kündbar
Bereits Abonnent?

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Oder finden Sie hier das passende Abo.

Anzeige

Gratulanten stehen Schlange beim Festkommers zum 100-jährigen Bestehen

Rund drei Stunden dauerte der Festkommers zur Feier des Jubiläums und entpuppte sich dank der vereinseigenen AH-Singers mit Chorleiter Hans-Josef Weißenfels als kurzweilige Angelegenheit. DJK-Vorsitzender Andreas Holl und Moderator und DJK-Geschäftsführer Simon Kick blickten zurück, nahmen Glückwünsche entgegen und bedankten sich bei engagierten Mitgliedern und Helfern. Der Fußballverband Rheinland mit Präsident Walter Desch und dem Kreisvorsitzenden Mike Leibauer überbrachte Glückwünsche von DFB, Verband und Fußballkreis.

Aus der Politik gratulierten unter anderem Erwin Rüddel, Bundestagsabgeordneter und Präsident des Jugendpartners SV Windhagen, Bürgermeister Michael Christ, Landtagsabgeordnete Ellen Demuth, Kreisbeigeordneter Michael Mahlert sowie Ortsbürgermeister und Schirmherr Thomas Junior. Die DJK ehrte langjährige Mitglieder für 15-jährige, 25-jährige und 40-jährige Mitgliedschaft. Die Goldene DJK-Ehrennadel erhielten dabei Manfred Effert (60 Jahre Vereinsmitglied), Paul Reuter (64) und Werner Wagner (60).Vergessen wurden aber auch die stillen Helfer im Hintergrund nicht. Blumen und Dankesworte gab es für die ehrenamtlichen Reinigungskräfte (Käthe Birnbach, Leni Grüber, Monika Kallscheid, Mathilde Prassel, Ute Kornab, Steffi Pohlen) im Vereinsheim und für die eifrigen Trikotwäscherinnen (Marlene Reuter, Helga Scharenberg, Steffi Pohlen). Anschließend wurde zu Musik der Band Flutlicht bis tief in die Nacht gefeiert. jn
Meistgelesene Artikel