Plus
Cochem-Zell/Mainz

Zwergenschulen: Der Protest formiert sich

Von Kevin Rühle
Die Menschen aus den betroffenen Cochem-Zeller Gemeinden haben eine klare Haltung zu den möglichen Schließungen von Grundschulen. Aus Klotten, Müden, Lieg, Pünderich (Foto) und Alf reisten sie nach Mainz, um für den Erhalt ihrer Grundschulen zu kämpfen..  Foto: Heinz Kugel
Die Menschen aus den betroffenen Cochem-Zeller Gemeinden haben eine klare Haltung zu den möglichen Schließungen von Grundschulen. Aus Klotten, Müden, Lieg, Pünderich (Foto) und Alf reisten sie nach Mainz, um für den Erhalt ihrer Grundschulen zu kämpfen.. Foto: Heinz Kugel
Lesezeit: 2 Minuten

Wenn Mörsdorf einen Protest organisiert, wird es laut. Anfang der Woche zogen die Rhein-Hunsrücker, diesmal zusammen mit vielen Cochem-Zellern, in Richtung Mainz. Das gemeinsame Anliegen: Kleine Grundschulen, sogenannte Zwergenschulen, dürfen nicht geschlossen werden. Im Kreis steht die Existenz von fünf Schulen auf der Kippe: Klotten, Müden, Lieg, Pünderich und Alf. Das Land prüft, ob der Erhalt der Einrichtungen noch lohnt. Der Protest aus den betroffenen Gemeinden ist enorm. Insgesamt 400 Kinder, Eltern und Lehrer protestierten vor dem Landtag. Alleine die Gemeinden Lieg und Pünderich waren mit mehr als 100 Gegnern der Pläne vor Ort.

Klotten (7), Müden (13) und Lieg (22): In diesen Schulen besuchen alle Kinder gemeinsam eine Klasse. Bis Ende September haben die Schulträger Zeit, ein Konzept für die Zukunft vorzulegen. Bis dahin scheint völlig unklar zu sein, wie es weitergeht. „Wir arbeiten so, als würde es im kommenden Schuljahr normal weitergehen“, ...