Archivierter Artikel vom 24.05.2012, 18:10 Uhr
Plus
Cochem-Zell

Zwei Monate ohne Auto – klappt das im Kreis Cochem-Zell?

Sechs Wochen lang enthaltsam leben, das fällt in der Fastenzeit schon ziemlich schwer. Aber zwei Monate weitgehend ohne Auto? Zwölf „Testfahrer“ unterziehen sich derzeit diesem Experiment, und zwar bis Mitte Juli. Sie profitieren von einem kostenlosen Schnupperticket, durch das sie mit dem Bus vom Heimatort zum Arbeitsplatz hin und zurück pendeln dürfen. Und Rita Schäfer, die seit wenigen Tagen umgesattelt hat, bekennt ehrlich: „Das ist eine echte Umstellung, man ist etwas im Stress, weil man die Buszeiten immer im Blick haben muss“, sagt die Alflenerin, die in Cochem arbeitet. Der Verkehrsverbund Rhein-Mosel und der Rhein-Mosel-Bus haben in Kooperation mit der Rhein-Zeitung dazu aufgerufen, dass Berufspendler ein Probeabo nutzen und das Auto in der Garage stehen lassen sollten. Unterstützt wird die Aktion vom Landkreis. Der Hintergrund: Berufspendler sind in der Statistik der ÖPNV-Nutzer „praktisch nicht erkennbar“, wie ein Experte betont. Doch saftige Spritpreise und die zunehmend komfortableren Transportmöglichkeiten per Bus oder Bahn könnten die Wende einleiten.

Lesezeit: 3 Minuten