Archivierter Artikel vom 19.02.2017, 14:31 Uhr
Hambuch/Cochem

Zusammenstoß bei Hambuch: Zwei Schwestern und zwei Brüder verletzt

Zwei Schwer- und zwei Leichtverletzte, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstagnachmittag zwischen Hambuch und Zettingen ereignet hat.

Bei dem Unfall zwischen Hambuch und Zettingen sind am Samstag, 18. Februar 2017, mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Bei dem Unfall zwischen Hambuch und Zettingen sind am Samstag, 18. Februar 2017, mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Bei dem Unfall zwischen Hambuch und Zettingen sind am Samstag, 18. Februar 2017, mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Bei dem Unfall zwischen Hambuch und Zettingen sind am Samstag, 18. Februar 2017, mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Bei dem Unfall zwischen Hambuch und Zettingen sind am Samstag, 18. Februar 2017, mehrere Menschen verletzt worden. Foto: Sascha Ditscher

Sascha Ditscher

Wie die Cochemer Polizei mitteilt, war ein mit zwei Brüdern (21, 18) besetztes Auto auf der Landesstraße 109 aus Richtung Gamlen unterwegs und wurde nach links auf die L108 in Richtung Binningen abbiegen. Dabei übersah der Fahrer offenbar ein entgegenkommendes Fahrzeug, das Vorfahrt hatte. In ihm saßen zwei Schwestern (19, 4 Jahre), die mit dem Auto zusammenstießen. Dabei wurden beide Schwestern schwer verletzt, die Fahrerin musste mit einem Rettungshubschrauber ins Bundeswehrzentralkrankenhaus gebracht werden. Lebensgefahr besteht bei ihr nicht. Die beiden Brüder wurden leicht verletzt. Ein drittes Auto, das an einem Stoppschild auf der Kreuzung wartete, wurde beschädigt, weil das mit den Schwestern besetzte Auto auf es geschleudert wurde. An zwei Autos entstand Totalschaden, die Polizei schätzt den Sachschaden insgesamt auf 26.000 Euro.