Archivierter Artikel vom 24.09.2021, 16:03 Uhr
Treis-Karden

Zug erfasst Mann in Karden und verletzt ihn schwer – Ermittlungen laufen

An den Bahngleisen im Treis-Kardener Ortsteil Karden ist ein 50 Jahre alter Mann aus der Region am Donnerstagabend um kurz nach 18 Uhr von einem Zug erfasst und schwerstens verletzt worden. Wie die Bundespolizei Koblenz auf RZ-Anfrage mitteilte, bewegte sich der Mann in der Nähe der Gleise. Der Lokführer einer in Richtung Koblenz fahrenden Regionalbahn bemerkte den Mann auch und bremste den Zug ab.

Allerdings kam Letzterer der Bundespolizei zufolge nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand. Ein Rettungshubschrauber flog den Schwerstverletzten sofort in ein Koblenzer Krankenhaus. Außer Medizinern und der Notfallnachsorge waren unter anderem freiwillige Feuerwehrleute aus Treis-Karden sowie die Polizei Cochem und die Bundespolizei im Einsatz. Warum sich der Mann in Gleisnähe aufhielt, wird noch ermittelt. Ein Unfall kann derzeit nicht ausgeschlossen werden. Die 30 Fahrgäste aus dem Regionalzug nahmen ab Moselkern einen Anschlusszug. dad