Archivierter Artikel vom 27.05.2020, 16:06 Uhr
Zell

Zells Uferumbau soll im Sommer so richtig losgehen: Einnahmen der Stadt sinken

Einen Haushalt unter erschwerten Bedingungen hat der Rat der Moselstadt Zell in seiner jüngsten Sitzung am Montag mit großer Mehrheit auf den Weg gebracht – bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung. Stadtbürgermeister Hans-Peter Döpgen (FWG) sagte in der Schwarze-Katz-Halle: „Die Corona-Pandemie bringt erhebliche Auswirkungen für Gesellschaft, Wirtschaft und Staatshaushalte und schlägt auch voll auf die Kommunalhaushalte durch.“ Nur eine von vielen negativen Auswirkungen: Der Planansatz für die Gewerbesteuererträge liegt im Etat 2020 mit 1,95 Millionen Euro um 450.000 Euro unter dem Ansatz für 2019. Trotzdem sieht der defizitäre Zeller Haushalt für dieses Jahr Investitionen von insgesamt 1,8 Millionen Euro vor. Der größte Teil ist für die Erneuerung des Moselufers zwischen Fußgängerbrücke und Corray vorgesehen. Dort soll es auch schon bald sichtbar vorwärtsgehen.

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net