Archivierter Artikel vom 19.03.2016, 17:48 Uhr
Zell

Wohnungsbrand in Zell: 50.000 Euro Schaden, Bewohnerin erleidet Rauchgasvergiftung

Bei einem Zimmerbrand in der eng bebauten Zeller Innenstadt ist am Freitagnachmittag ein Schaden von 50 000 Euro entstanden. Die Wohnungsinhaberin erlitt wohl eine Rauchgasvergiftung, als sie ihre Haustiere vor den Flammen rettete.

Feuer hat in einer Wohnung in der Zeller Innenstadt Spuren der Verwüstung hinterlassen.
Feuer hat in einer Wohnung in der Zeller Innenstadt Spuren der Verwüstung hinterlassen.
Foto: Peter Scherer

Gegen 14.39 Uhr ging der Rettungseinsatz für Feuerwehr, DRK und Polizei los. Dem schnellen Einsatz der Feuerwehren von Zell, Briedel und Merl ist es zu verdanken, dass umliegende Häuser nicht zu Schaden kamen. Mit schwerem Atemschutz drangen Löschtrupps, auch über eine Drehleiter, in die Wohnung ein um in dem stark verrauchten Zimmer die Flammen zu löschen. Mit einer Wärmebildkamera wurde nach Brandnestern gesucht.

Die engen Zufahrtstraßen wurden von der Polizei Zell schnell geräumt und während den Löscharbeiten abgesperrt. Die genaue Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Im Einsatz waren 43 Feuerwehrleute, Notarzt Dr. Jürgen Adler, DRK und Polizei Zell.