Archivierter Artikel vom 24.07.2018, 17:28 Uhr

Woher die Hundstage ihren Namen haben

Die Hundstage bezeichnen umgangssprachlich die heißen Tage zwischen den 23. Juli und dem 23. August.

Namensgebend ist das Sternbild Großer Hund beziehungsweise dessen hellster Stern Sirius. Die damit verbundene Zeitangabe entstand im Römischen Reich zu Zeiten von Julius Cäsar. Seitdem hat sich der sonnengleiche Aufgang des Sirius um vier Wochen verschoben.