Archivierter Artikel vom 09.12.2012, 16:03 Uhr
Cochem-Zell

Winter bezaubert die Cochem-Zeller mit Bilderbuchwetter

Mit viel Schnee und Sonnenschein hat der Winter am Samstag viele Cochem-Zeller erfreut. Nicht nur die Höhen von Eifel und Hunsrück präsentierten sich im weißen Kleid, auch im Moseltal war die weiße Pracht in Hülle und Fülle liegen geblieben.

Auf hübsch verschneiten Wingertswegen ging's am Samstag durch die Kreisstadt.

David Ditzer

Weitere wunderbare Winterimpressionen aus Cochem.

David Ditzer

Mit Schnee und Sonne satt hat der Winter den Cochem-Zellern am Wochenende seine malerische Seite gezeigt.

David Ditzer

Die Hänge rund um die Ruine der Winneburg sind tief verschneit.

Melanie Herpel

Auch die Reben tragen derzeit Schneehauben.

David Ditzer

Schneebedeckter Treppenaufgang im Sonnenlicht.

Melanie Herpel

Da lang geht's zum Pinnerkreuz ...

David Ditzer

... auch aus der Nähe betrachtet.

David Ditzer

Winterkunst, wie sie nur die Natur hinbekommt.

David Ditzer

Glitzergitter – dank Schnee und Sonne.

David Ditzer

Diese Hagebutte hat was.

David Ditzer

Auch aus einer weiteren Perspektive.

David Ditzer

Noch mehr Schneehauben.

David Ditzer

Und noch eine Schneehaube.

David Ditzer

Cochem – winterlich eingerahmt.

David Ditzer

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012, Nähe Gillenbeuren.

Alfons Benz

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012, Ueßbachtal bei Wollmerath.

Alfons Benz

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012, Ueßbachtal bei Wollmerath.

Alfons Benz

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012, unterhalb von Filz.

Alfons Benz

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012, Spuren im Schnee.

Alfons Benz

Schnee in der Eifel am 8. Dezember 2012_Ueßbachtal bei Wollmerath

Alfons Benz

Pflanzen waren wie mit einer Wattehaube versehen, an den Hängen reichte es allemal für eine Rutschpartie, ob auf dem Hosenboden oder auf einem Schlitten. Abgesehen von einigen Unfällen mit Blechschäden, bescherte das Winterwetter der Cochemer Polizei bis gestern Nachmittag erfreulicherweise auch keine zusätzliche Arbeit. dad