Mosel

Wieder tote Schwäne an der Mosel: Sind Menschen verantwortlich?

Auf den ersten Blick sieht es so aus wie ein feuchtfröhliches Beisammensein am Wochenende am Moselufer in der Nähe des Klosters Stuben gegenüber von Bremm. Auf den zweiten Blick fällt dann die Schwanenfeder in der Bierflasche ins Auge: Nur wenige Meter von der Flaschensammlung entfernt liegt ein toter Schwan mit klaffenden Wunden an Bein und Körper. Was war passiert? Handelt es sich um Verletzungen durch Schiffsschrauben, Wildriss oder womöglich Wilderei?

Daniel Rühle Lesezeit: 1 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net