Archivierter Artikel vom 03.06.2019, 18:07 Uhr

Wie man Jobcoach wird

Außer Michael Häfker aus Lutzerath und Heinz Borsch aus Kennfus haben sich Reinhild Höfs aus Ulmen, Inge Krämer aus Auderath, Josef Darscheid aus Kaisersesch und Stefanie Gietz aus Beilstein zu ehrenamtlichen Jobcoaches ausbilden lassen.

Das nötige Rüstzeug vermittelte ihnen die Bildungskoordinatorin Ramona Junglas in Zusammenarbeit mit Miriam Schmitt, Migrationsberatung des DRK, und Jutta Feiden, Verfahrensberatung der Caritas. Neu Zugewanderte oder Arbeitgeber, die Unterstützung benötigen, können sich bei der Kreisverwaltung melden. bme