Archivierter Artikel vom 17.10.2011, 12:14 Uhr
Plus
Cochem

Wie ein kleiner Vulkan in Cochem: Tunnelbohrer beschert der Oberstadt eine Zement-Fontäne

Ein überraschender Zwischenfall bei den Bohrarbeiten für die zweite Röhre des Kaiser-Wilhelm-Tunnels hat am späten Sonntagabend die Cochemer Feuerwehr auf den Plan gerufen: An der Oberbachstraße, gegenüber einer Pizzeria, spritzte eine Fontäne aus Zement, Ton und Sand an die Oberfläche. Das Gemisch presst die Tunnelbohrmaschine vorweg in Hohlräume, um diese zu verfüllen. Feuerwehr und Bauhof benötigten Stunden, um die Stelle wieder zu reinigen. Nach Informationen der Stadt kommt es wegen des Zwischenfalls jedoch nicht zu Verzögerungen bei den Bohrarbeiten.

Lesezeit: 2 Minuten