Cochem-Zell

Wenn Tiere am Straßenrand verwesen: Wer räumt die Kadaver weg?

Immer wieder fallen tote Tiere auf, die inner- oder außerorts an Straßenrändern liegen. Meist handelt es sich dabei um überfahrenes Wild. Werden die Kadaver nicht zeitnah entsorgt, bieten sie nicht nur ein unschönes Bild, sondern sind auch Zeichen einer zunehmend verrohenden Gesellschaft. So jedenfalls sieht es Elisabeth Göbel aus Laubach. Auf dem Weg von ihrem Wohnort zur Arbeit fallen der Lehrerin häufig Tierkadaver auf, die am Straßenrand liegen geblieben sind. „Da macht man sich sogar die Mühe und kennzeichnet die toten Tiere mit Holzpflock und Flatterband, holt sie aber nicht ab“, sagt sie. Die RZ hat nachgefragt, wer eigentlich für die Entsorgung der Kadaver zuständig ist.

Ulrike Platten-Wirtz Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net