Archivierter Artikel vom 31.10.2018, 17:27 Uhr
Plus
Zell

Weltneuheit gibt solide Einblicke in loses Erdreich

In der Moselstadt Zell ist kürzlich eine Weltneuheit vorgeführt worden: Das auf geowissenschaftliche Baugrunduntersuchungen spezialisierte Unternehmen Stölben hat ein innovatives Bohrverfahren entwickelt. Dieses Verfahren erlaubt es, selbst aus Sand- und Kiesböden Proben so zu entnehmen, dass die Lagerung der Sedimentschichten erkennbar bleibt. Diplom-Geologe Ferdinand Stölben, der den Betrieb im Jahr 1989 gegründet hat, erläutert: „Die Methode wurde von uns entwickelt, um Alterungsprozesse von Deichen und Dämmen erkennen zu können.“

Von David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten