Kaisersesch

Wasserstoff-Quartier: Das Land schaut in die Eifel

Dem Wasserstoff-Projekt SmartQuart in der Eifel-Verbandsgemeinde Kaisersesch misst das Land Rheinland-Pfalz große Bedeutung bei. Am Rande einer Mitgliederversammlung des Umwelttechnik-Netzwerks Ecoliance Rheinland-Pfalz sagte Dr. Thomas Griese: „Es ist unverzichtbar, dass wir Wasserstoff als Medium einsetzen.“ Der Staatssekretär im rheinland-pfälzischen Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten denkt dabei nicht nur an ein Mittel, um überschüssige Ökoenergie zu speichern. Wasserstoff taugt aus seiner Sicht auch dazu, eine Mobilitätswende im Schwerlastverkehr zu bewerkstelligen. Gerade auch dieser Teilaspekt des Reallabors, das in Kaisersesch aufgebaut wird, passt für Griese besonders gut in die Wasserstoff-Strategie des Landes, die der 64-Jährige in der Eifel erläuterte.

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net