Zell

Warum das Jahr 2020 für Zell historisch wird

Das Jahr 2020 hat zwar noch nicht begonnen, aber es ist so gut wie gewiss, dass es für die Verbandsgemeinde (VG) Zell ein historisch bedeutsames wird. Denn mit Blick auf ein neues, zeitgemäßes Dienstgebäude für die Mitarbeiter der Verwaltung stehen wichtige Entscheidungen an: Baugenehmigung und Förderbescheid könnten entweder noch in diesem oder Anfang des nächsten Jahres ins Haus flattern. Bürgermeister Karl Heinz Simon (SPD) sagte nach einem Sachstandsbericht während der jüngsten Sitzung des VG-Rats am Mittwochabend: „Es wird wohl so sein, dass wir im Februar sagen können: Hopp oder topp.“ Eine gewichtige Entscheidung – nicht zuletzt wegen der Baukosten von rund 11,6 Millionen Euro. Wobei die schon deutlich geringer daherkämen, wenn beispielsweise die Ausgaben für Gründung, Hochwasserschutz und Planung nicht wären. Wenn, ja, wenn ...

David Ditzer Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net