Cochem

Warten auf nächste Verordnung: Weihnachtsmarkt steht auf der Kippe

Auf einen ordentlichen Kracher gegen Ende des Jahres müssen die Cochemer in diesem außerordentlichen Jahr verzichten. Viele wohl schweren Herzens. Denn ein Feuerwerk wie in den beiden Jahren zuvor zum Ende des gerade einmal in Fahrt gekommenen neu organisierten Weihnachtsmarktes wird es nicht geben. „Das wäre nicht zu verantworten, das Feuerwerk hat in den Vorjahren so viele Menschen nach Cochem gezogen“, betont Stadtbürgermeister Walter Schmitz auf RZ-Nachfrage. Der Weihnachtsmarkt muss in der gewohnten Form ebenso pausieren. Das große Zelt am Endertplatz wird es coronabedingt nicht geben können, dafür aber die festliche Beleuchtung der Stadt und der Platanen an der Moselpromenade. Sie soll sogar, wie Thomas Theiß, Vorsitzender der Arge Cochemer Gewerbetreibender, bei der ersten Versammlung in diesem Jahr in der Weißmühle betonte, noch auf weitere besondere Stellen in der Stadt ausgedehnt werden.

Petra Mix Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net