Archivierter Artikel vom 09.05.2017, 09:57 Uhr
Plus
Lutzerath

Von der Futterpflanze zum Energieträger: Wie sich der Mais mit dem Erdreich verbündet

Auf dem Bauernhof hat der kleine Maximilian immer gerne herumgewuselt, ist in allen Ecken herumgestromert. Heute ist Maximilian Fischer 20 – und sein Herz gehört noch immer der Landwirtschaft. Er studiert im zweiten Semester Agrarwirtschaft an der Hochschule Bingen. Sein Berufsziel: „Ich möchte am liebsten hier in den Betrieb einsteigen. Als Alternative kommt ein Job im Landmaschinenhandel infrage.“ Sein Onkel Hermann Kesseler lächelt. „Er ist, kaum dass er auf der Welt war, immer gerne hier gewesen.“ Jetzt kann Kesseler den angehenden Ingenieur sehr gut gebrauchen – auf dem großen Scholzehof steht unter anderem die Einsaat von Mais auf dem Programm. Ziel ist die Herstellung von Energiemais.

Von Thomas Brost Lesezeit: 3 Minuten