Archivierter Artikel vom 28.11.2020, 13:30 Uhr
Plus
Cochem

Vom Amtsgericht Cochem verurteilt: Dealer (32) macht reinen Tisch und wird belohnt

100 Gramm Amphetamine findet die Polizei bei der Hausdurchsuchung bei einem 32-jährigen Familienvater aus dem Hunsrück. Aufgrund seiner einschlägigen Vorstrafen und weil er einige Wochen zuvor zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde, wird er in Untersuchungshaft überführt. Dort bei seiner polizeilichen Vernehmung legt er alle Karten auf den Tisch, weil er endgültig dem Drogenkonsum und -handel abschwören möchte. Der Mann benennt weitere Täter aus der Szene, gegen die aufgrund seiner Aussagen Strafverfahren eingeleitet werden können. Damit belastet sich der 32-Jährige selbst, sodass er nicht nur wegen der in seiner Wohnung sichergestellten 100 Gramm Amphetamine erneut vor dem Amtsgericht Cochem steht, sondern auch wegen Erwerbs und Handels von unerlaubten Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge (die RZ berichtete).

Brigitte Meier Lesezeit: 2 Minuten